350 Spiele, 26 SiegerInnen

86 TeilnehmerInnen, vier Behinderungsgruppen, Bewerbe in elf Klassen: Die österreichischen Meisterschafen im Tischtennis für Menschen mit Behinderung in Linz waren ein Großereignis.

Alle Bilder (c) Klaus Althuber

Am 6. und 7. April wurden auf der Gugl um Titel in den Bewerben Einzel, Doppel und Mixed gespielt.

Die Bewerbe der Klasse 6-10 (stehend) dominierte HSZ-Sportler Christian Scheiber (Bild oben), der sowohl den offenen Bewerb als auch den Titel in der Klasse 7 und das Doppel gewinnen konnte. Bei den stehenden Damen konnte Martina Pentz die meisten Titel gewinnen.

In den sitzenden Klassen gewannen die Routiniers Egon Kramminger, Manfred Dollmann, Gottfried Gratz (Bild oben) und Franz Desch je einen Bewerb. 

Für eine Überraschung sorgte Daniel Pauger (Bild oben), der sich den Sieg in der Klasse 2 (sitzend) holen konnte, sowie Helmut Reiter und Gottfired Gratz die sich den Titel im Doppelbewerb sicher konnten.

Die erfolgreichste Teilnehmerin bei den sitzenden Bewerben der Damen war Heike Koller (Bild oben), die gleich vier Titel einfahren konnte.

In den Bewerben der Klasse 11 (mental) war bei den Damen Christine Hüttel sowohl im Einzel, Doppel und Mixed siegreich. Bei den Herren gewann Michael Trnka neben dem Einzel auch das Mixed. Den Doppelbewerb gewannen Johann Koller und Johann Wieser.

Ein großer Dank gebührt dem Veranstaltungsteam Hans Ruep, Lydia Schneeberger, sowie Klaus Althuber, die für einen reibungslose Abwicklung dieser ÖSTM sorgten.

Das nächste TT-Event steht schon dieses Wochenende am Programm: In Stockerau steigt die Finalrunder Meisterschaft des Mannschaftswettbewerbs der Rolli-Fahrer.

Ergebnisse