Generalversammlung stellt Weichen für die Zukunft

Auf Basis einer Statutenreform im Rahmen der Generalversammlung vom vergangenen Samstag (30.05.2015) erfolgte eine inhaltliche und strukturelle Neuausrichtung des Verbandes. Der seit Jahrzehnten im Spitzensport sehr erfolgreiche ÖBSV wird künftig seine Aktivitäten in der Aktiven-Akquise ausbauen. Neben der Bildung eines schlagkräftigen und weitgehend eigenständigen Sportgremiums wurde das Präsidium verkleinert und aufgabenorientiert ausgerichtet. Einsparungen und Umstrukturierungen in den letzten Jahren haben dem ÖBSV musterhafte Wirtschaftsdaten beschert. Brigitte Jank wurde neuerlich zur Präsidentin gewählt. Mit der Erweiterung des Verbandsnamens auf Para-Sport Austria - Österreichischer Behindertensportverband wird einem neuen Wertgefühl von Menschen mit Behinderung Rechnung getragen.

Jank als Präsidentin einstimmig wiedergewählt

Brigitte Jank wurde einstimmig für eine weitere Funktionsperiode zur Verbandspräsidentin gewählt. „Die Bewältigung der vielschichtigen Herausforderungen, wie das neue Bundes-Sportfördergesetz aber auch die wirtschaftliche Situation des Verbandes, konnten dank gemeinsamen und tatkräftigem Einsatz besten bewältigt werden. Ein großer Dank an alle, die im Österreichischen Behindertensport mitgeholfen haben, dass wir uns nun ausschließlich auf die bevorstehenden Aufgaben konzentrieren können", so Brigitte Jank. Nach drei Jahren, geprägt von gezielten Einsparungen und Umstrukturierungen, ist er Verband wirtschaftlich auf neue Beine gestellt und strukturell und inhaltlich auf neuen Wegen. „Ich danke allen Fördergebern und Sponsoren wie dem Sportministerium und der Allgemeinen Unfallversicherungsanstalt sowie allen privaten Spenderinnen und Spendern, die mit ihrer großartigen Unterstützung vielen Menschen mit Behinderung zu mehr Bewegung und Sport verhelfen".

Neuer Verbandsname: Para-Sport Austria - Österreichischer Behindertensportverband

„Mit dem Markennamen Para-Sport Austria entsteht ein neues Wertgefühl für den Behindertensport. Die uni-linguale Bezeichnung wird für unsere Aktiven - unabhängig ob mit Körper-, Sinnes- oder  Mentalbehinderung - insbesondere beim Auftritt auf internationaler Sportebene eine neue Identität schaffen", so Generalsekretär Mag. Matthias Bogner. "Para-Sport Austria ist ein selbstbewusstes Zeichen von und für Menschen mit Behinderung im Sport."

Para-Sport Austria - Behindertensport-Dachorganisation mit traditionellen Aufgaben

Der ÖBSV bleibt mit seinen rund 100 Sportvereinen und zirka 40 betriebenen Sportarten auch in Zukunft die Sportheimat für Menschen mit Behinderung, behält auch seinen ursprünglichen Grundauftrag und gewährleistet fachgerechte Betreuung im Sport für Menschen mit Körper-, Sinnes- und Mental- Behinderung – von Jung bis Alt, von Gesundheits- über Breitensport bis hin zu Leistungs- und Spitzensport.