TORBALL

Letzte Nachrichten

33. Österreichische Torballmeisterschaft 2017 – Der Tag des Torballsports

Zum 33. Mal wurde in Österreich die Torballmeisterschaft ausgetragen zu welcher 4 Damen- und 8 Herrenteams gemeldet waren. Zusammen mit dem VSC...

Weiterlesen

Internationales Torballturnier um den "Salzburger Stier"

Im Rahmen der 43. Salzburger Landesbehindertensporttage führte der BSSV Blinden- und Sehbehindertensportverein Salzburg am Samstag, 24. Juni 2017 ein...

Weiterlesen

ABSV-Wien Torballer in Berlin in Höchstform

Das erste Gastspiel überhaupt für den Wiener Verein in Deutschlands Bundeshauptstadt sollten Coach Erich Geyer und allen Spielern doch lange in...

Weiterlesen

Der "Stier" blieb zum 1. Mal im Stall!

Im Rahmen der 42. Salzburger Landesbehindertensporttage führte der BSSV Blinden- und Sehbehindertensportverein Salzburg am Samstag, 18. Juni ein...

Weiterlesen

ABSV Wien erstmals Österreichischer Meister im Torball

Es ist geschafft - Zum ersten Mal schaffte es ein Wiener-Torballteam den österreichischen Meistertitel zu holen! Mit einer guten Taktik sowie einer...

Weiterlesen
(c) www.torballsport.at

Das Wichtigste über Torball

Die Sportart Torball bietet dem blinden und sehbehinderten Sportlerinnen die einzige Möglichkeit, sich in einer Mannschaft mit anderen zu messen. Um einen fairen Wettkampf zwischen Sportlerinnen mit und ohne Sehrest zu garantieren, ist jede Spielerin verpflichtet, eine lichtundurchlässige Brille zu tragen. Die Schiedsrichterin achtet genau auf das korrekte Tragen dieser Brille und ebenso auf die zum Spielen notwendige Ruhe. Dies ist auch der Grund dafür, dass Torball ausschließlich in einer Turnhalle gespielt wird.

Das Spielfeld

Es wird auf einem 16 mal 7 Meter großen Spielfeld gespielt, worauf sich insgesamt 6 Matten befinden. Diese dienen den sechs Akteurinnen vor allem zur Orientierung am Spielfeld.

Die 7 Meter breite Grundlinie ist zugleich die Torlinie. Hinter dieser befinden sich die beiden 1,30 Meter hohen Tore. Vor beiden Toren befinden sich die Mannschaftsräume von 6 mal 7 Meter, in denen sich die Aktiven aufhalten und die sie nicht verlassen. Die Mannschaftsräume sind gegen vorne durch die 40 cm hohen, quer über das Spielfeld gespannten und mit Glöckchen versehenen Leinen begrenzt. Eine dritte Schnur ist analog zu den beiden anderen über der Mittellinie gespannt. Der Ball darf keine der drei Leinen berühren oder überspringen. Die drei vor dem Tor angebrachten Matten dienen den Spielerinnen und Spielern zur räumlichen Orientierung.

Womit wird gespielt?

Der Spielball ist 500 Gramm schwer und hat einen Umfang zwischen 65 bis 69 cm. Um für den Spieler gut hörbar zu sein, sind im Inneren des Balles kleine Glöckchen angebracht.

Die Mannschaft

Eine Torballmannschaft besteht mindestens aus 3 Spielerinnen plus 1 bis 3 Ersatzspielerinnen. Diese versuchen das 7 Meter breite Tor so zu verteidigen, dass keine Lücke entsteht und der Ball nicht über die Torlinie rollt. Ein Team hält sich zwischen der Torlinie und der ersten Leine auf. Während eines Spieles ist es erlaubt, 3 Wechsel vorzunehmen.

Wie gewinnt man das Spiel?

Das Ziel ist es, den Ball unter die Leinen hindurch ins gegnerische Tor zu bringen. Das gegnerischeTeam auf der anderen Seite versucht, dies zu verhindern und nach erfolgreichem Abwehren des Balles sofort in den Gegenangriff überzugehen.

Die Spielzeit liegt bei 2 mal 5 Minuten. Im Falle einer KO-Runde (z.B. bei Halbfinalspielen oder Finalspielen) gibt es bei Gleichstand nach regulärer Spielzeit eine Verlängerung von 2 mal 2 Minuten plus Penaltyschiessen.

KONTAKT

Torball-Referent Vasic VASIC
vladimir.vasic(at)chello.at

Die wichtigsten Spielregeln

Ein Spiel dauert 2 mal 5 Minuten. Die Zeit wird in gewissen Situationen angehalten, so zum Beispiel bei Auswechslungen, Time out, Freistoß und Penalty.

Die Spielleitung erfolgt durch eine(n) Schiedsrichter(in), eine(n) Zeitnehmer(in), eine(n) Protokollführer(in) und vier Torrichter(innen).

In einem Torballteam befinden sich mindestens 3 Spieler(innen) sowie 1 bis 3 Auswechselspieler(innen). Während eines Spiels und während der Pause können je drei Auswechslungen vorgenommen werden.

Der Spielgedanke besteht darin, dass die angreifende Mannschaft versucht, den 500 g schweren Ball unter den Leinen hindurch, an den abwehrenden Spieler(innen) vorbei ins Tor zu spielen. Das verteidigende Team versucht, den Ball abzuwehren, um dann sofort selber in den Angriff überzugehen, um ein Tor zu erzielen. Der Ball muss spätestens 8 Sekunden, nachdem ihn eine Mannschaft unter Kontrolle gebracht hat, auf die gegnerische Seite gespielt werden.

Ballverlust

Wenn eine der Mannschaften unter anderem eine der folgenden Regeln verletzt, verliert sie das Recht auf einen Wurf. Der Ball gehört dem Gegner und das Spiel wird ohne weitere Sanktionen fortgesetzt:

  • Übertreten des Balles der Tor- oder Seitenlinie während eines Angriffs, zum Beispiel beim Abspiel
  • unkontrollierter Wurf
  • Wurf vor offiziellem Spielbeginn

Freistoß

Der (die) fehlbare Spieler(in) muss für einen Schuss des Gegners das Spielfeld verlassen und das Tor muss in dieser Zeit zu zweit verteidigt werden. Ursachen für einen Freistoß sind unter anderem:

  • der 4. oder jeder darauffolgende Wurf des gleichen Spielers
  • Berührung der Leine durch den Ball oder die Spieler(innen)
  • Verletzung der 8-Sekundenregel

Penalty (Strafstoß)

Ein(e) Spieler(in) muss versuchen von der Mittelmatte aus den Ball des Gegners alleine abzuwehren. Der Ball muss bei einem Penalty ebenfalls von der Mittelmatte aus abgegeben werden. Ursachen für einen Penalty sind unter anderem:

  • jeder dritte Strafwurf einer Mannschaft
  • Bankstrafe