Fachausschüsse (Amputierten-, Blinden- und Rollstuhlsport)

Ob beim (inzwischen abgeschafften) Krückenlauf oder beim heutigen Prothesensprint – das Publikum ist immer fasziniert!

Aufgrund der anwachsenden Sektionen, bedingt durch neue Sportarten, zudem auch wegen der bevorstehenden Aufnahme neuer Behinderungssportgruppen in den ÖVSV, wurde ab 1981 verstärkt begonnen, Fachausschüsse, bezogen auf die jeweilige Behindertengruppe (Amputiert, Blind, Querschnittgelähmt), einzurichten, welche wieder einzelne Fachreferate der praktizierten Sportdisziplinen in sich hatten. Aus den bisherigen Sektionen entstanden die Fachausschüsse Amputiertensport, Blindensport (später Blinden- und Sehbehindertensport) und Rollstuhlsport.

Der Fachausschuss Amputiertensport stellte mit seiner Gründung auch seine eigene Behinderung zu den schon bisherigen Sektionen Blinde und Querschnittgelähmte, aber auch zu den bevorstehenden Neueintritten von Behinderungsgruppen, in den Vordergrund. Die bisherigen Sektionsleiter wurden als Fachreferenten in die jeweiligen Sportreferate innerhalb des Fachausschusses Amputiertensport integriert. 1985 waren die Gesamtverantwortlichen für den Amputiertensport OSR Siegfried Künstner und der Amputiertensportwart Karl Haider (Bludenz). Künstner war zudem Fachreferent für Leichtathletik, Fred Winkler für Schwimmen, Kurt Bösner für Ballspiele und Reg. Rat Walter Pirkner für Wintersport. Im Laufe der Zeit kamen weitere Sportarten dazu, wie Luftwaffenschießen, Radfahren, Sitzvolleyball, Tischtennis und Tennis. 1995 war Amputiertensport Vorsitzender August Traxler und Doris Koglbauer Sportwartin, welche 1997 den Vorsitz übernahm. Ihr folgte bis heute Sven Reiger als Vorsitzender des Fachausschusses Amputiertensport.

Bei der Bildung des Fachausschusses Blindensport (später Fachausschuss für Blinden- und Sehbehindertensport) und des Fachausschusses Rollstuhlsport war die Festlegung auf die jeweilige Behindertengruppe von der Sektion Blindensport bzw. Sektion Querschnittgelähmte schon gegeben. Willi Hohm wurde vom Sektionsleiter zum Vorsitzenden des neu eingesetzten Fachausschusses Blindensport. Nachfolger wurde Hans Ewald Grill (Wien), Prof. Franz Haslinger war Fachwart. 1995 blieb Hans Ewald Grill als Vorsitzender, Dr. Max Ott war Stellvertreter, Hermann Reimann (Kärnten) Sportwart. 1997 wurde Karl Mayr (Wien) neuer Vorsitzender, 2007 waren Vorsitzender Stv. Alexander Krassnitzer (Wels) und Fachwart Wolfgang Moll (Wien).

Im Fachausschuss Rollstuhlsport folgte sowohl in der Funktion des Fachwarts als auch später des Vorsitzenden Bruno Schmidbauer (Tirol). Bis zur Umstrukturierung des ÖBSV, welche ab 1993 massiv betrieben wurde, war der VQÖ als Verband im Fachausschuss präsent. 1995 war Bruno Schmidbauer Vorsitzender und Mag. Walter Pfaller (Salzburg) Sportwart, welcher 1997 zum Vorsitzenden wurde und 2008 sein Amt zurücklegte. Stellvertretender Vorsitzender wurde Christian Peter (ABSV Wien).