Boccia: Das Ende einer tollen Saison

Mit dem traditionellen ÖBSV-Cup in Schärding endete für Österreichs Boccia-Szene eine lange und spannende Saison.

Michael Kiefler hat gut lachen: Der Wiener holt sich zum 5. Mal in Folge den Cup-Sieg in der Klasse BC3. Alle Fotos (c) ÖBSV Baubinder

Der erste Schnee

Am Wochenende vom 25. bis zum 26. November war es so weit: Der erste Schnee fällt in dichten Flocken vom Himmel und hüllt die Landschaften hierzulande in eine weiße Decke. Für Österreichs beste Boccia-Spielerinnen und Spieler ist dieser Umstand kein Problem, denn in der Bezirkssporthalle Schärding herrschen angenehme Temperaturen. Einem gepflegten Spiel steht nichts im Wege, am Programm steht die letzte und entscheidende Cup-Runde.

Eine willkommene Besonderheit sind die Mannschaftsduelle, die am Samstag neben den Vorrunden-Spielen ausgetragen werden. Damit sind die Teilnehmenden beinahe durchgehend am Spielen, lange Wartezeiten zwischen den Partien gehören damit der Vergangenheit an. In der Halle herrscht schon frühmorgens reges Treiben. Bälle, Rinnen und Rollis werden feinjustiert, in der Kantine laufen die Kaffeemaschinen heiß.

Sowohl im Mixed-Einzel als auch in den Team-Bewerben zeigen die Aktiven ein extrem hohes Niveau. Taktische Finessen und Präzision sind gefragt, jeder Fehler wird umgehend vom Gegner bestraft. Das Zusammenspiel zwischen Sportlerinnen und Sportlern und ihren Betreuern läuft wie geschmiert, Boccia-Referentin Danila Innerlohinger, Chef-Schiedsrichter Florian Silbernagl und ihr Team sorgen für einen reibungslosen Ablauf und eine perfekte Organisation.

Laura Santer beim Wurf. Die Tirolerin war heuer in ihrer Klasse nicht zu schlagen.

Eine Tirolerin überragt

Laura Santer ist an diesem Tag wieder einmal das Maß aller Dinge. Im Mixed-Bewerb der ersten Division ist die Tirolerin nicht zu schlagen. Mit ihrem Tagessieg ist sie in der Klasse BC2 über das ganze Jahr gesehen klar die Nummer 1 und holt sich mit 42 Punkten überlegen vor Thomas Schweiger und Siegfried Allacher den Cup-Sieg.

Ähnlich dominant tritt Michael Kiefler in der Klasse BC3 heuer auf. Er holt sich in beeindruckender Manier sowohl den Tagessieg als auch den Gesamtsieg im Cup. Teamkollegin Steffi Proßegger belegt in der Gesamtwertung Rang 2, Dominik Herzog den dritten Platz. Kiefler krönt sich damit zum 5. Mal in Serie zum Cup-Champion: „Mit dem Sieg ist meine fünfjährige Siegesserie komplett. Das Finale war wie immer ein Nervenkitzel, aber das macht den Sport ja so spannend. Besonders begeistert bin ich davon, wie viel die anderen Spielerinnen und Spieler aus meinen Erfahrungen lernen und sich verbessern. Ihr Einsatz und Fortschritt machen jedes Spiel zu einem echten Highlight. Hier geht es um mehr als nur ums Gewinnen – es geht um den Geist des Sports und das gemeinsame Wachsen“, zeigt sich der Cup-Sieger begeistert.

Fair Play: Die Boccia-Altmeister Gerhard Garleithner und Erich Mecl klatschen nach einem Spiel ab.

Vorfreude auf 2024

Den Tagessieg in der 2. Division erspielt sich Georg Unterladstätter vor Martin Hartter und Esteban Grieb. Boccia-Urgestein Georg Unterladstätter ist heuer der beste Spieler der 2. Division und steigt somit für das kommende Jahr wieder in die erste Division auf.

Auch der Team-Bewerb ist an diesem Wochenede fest in Tiroler Hand. Das Trio Santer, Schweiger, Gahleitner zeigt eine eindrucksvolle Mannschaftsleistung.

Wir gratulieren allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern zu ihren Leistungen im Jahr 2023 und freuen uns schon auf ein erfolgreiches Jahr 2024.

Alle Ergebnisse