GOLF

Das Wichtigste über Golf
Golf findet immer mehr Anhänger im Behindertensport. Technische Entwicklungen tragen ihren Teil dazu bei.

Der Paragolfer ist ein Aufrichterollstuhl für Menschen mit Beeinträchtigungen in den unteren Extremitäten. Aber auch Menschen mit Sehbehinderungen, Cerebralparese oder mit mentaler Behinderung spielen Golf.

Golf tut Körper, Seele und Geist gleichermaßen gut. Man bewegt sich in der Natur. Man trainiert Koordination, Muskulatur und Herz-Kreislaufsystem bei gleichzeitiger hoher Konzentration und viel Unterhaltungswert. Golf ist außerdem ein erstklassiger Integrator, weil Menschen mit und ohne Behinderung ausgezeichnet miteinander spielen können.

Regeln beim Golf
Ziel des Spieles ist es, einen Ball mit so wenigen Schlägen wie möglich in ein Loch, das bis zu mehreren 100 Metern entfernt sein kann, zu spielen. Ein Golfplatz besteht in der Regel aus 18 Löchern.

Damit man die Spielstärke des Spielers oder der Spielerin ermessen kann, gibt es im Golf das Handicap. Je niedriger es ist, desto besser ist der Spieler oder die Spielerin. Bei Wettkämpfen wird meist in sieben Behindertenklassen gespielt. Bei internationalen und integrativen Turnieren wird nicht nach Behinderungsklassen gespielt, sondern mit Hilfe des Handicaps Fairness geschaffen.


„Beim Golf spielt nur Golf eine Rolle und nicht, ob man ein Bein weniger oder mehr bewegen kann. Hier kann jeder mit jedem spielen."

Letzte Nachrichten

Austrian International Golf Open im GC Luftenberg (OÖ)

Nach den British and Irish Blind Golf Open machte der Golfsport vom 1.-3. September Station in Österreich. Karin Becker vom GC Seefeld/Reith und...

Weiterlesen

British and Irish Blind Golf Open 2017 - zwei große Turniere mit allem was der Golfsport so zu bieten hat

2017 war die Republik Irland der Austragungsort beider Turnieren. 6 Tage hintereinander - 27-28. Juni British, 30. Juni - 2. Juli Irish Blind Golf...

Weiterlesen

Ansprechpartner

GOLF
... Informationen kommen;Inklusion