Leichtathletik: Tolle Leistungen in Oberösterreich

Bei den Oberösterreichischen Landesmeisterschaften der Leichtathletik zeigten die Athletinnen und Athleten Sport auf Top-Niveau und stellten auch zwei neue österreichische Rekorde auf.

Die Athletinnen und Athleten im Kampf um den oberösterreichischen Landesmeistertitel im Weitsprung. Alle Fotos (c) Klaus Althuber

Im Mühlviertel gings zur Sache

Vergangenen Sonntag, dem 25. Juni 2023, fanden in St. Georgen an der Gusen die 40. Oberösterreichischen Landesmeisterschaften in der Leichtathletik statt. Im Aktivpark kämpften 48 Sportler und Sportlerinnen mit unterschiedlichsten Behinderungen um Medaillen und persönliche Bestleistungen. Für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung sorgte der TSV St. Georgen mit all seinen Freiwilligen und Unterstützern.

Bei sommerlichen Temperaturen und strahlendem Sonnenstein zeigten die Aktiven Top-Leistungen. Neben den starken Auftritten aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer stachen zwei Bestmarken besonders hervor: Sowohl Christian Öllinger im Speerwurf als auch Ingrid Macala im Kugelstoßen sorgten für neue österreichische Rekorde.

Johannes Kremser und sein Begleitsportler auf der Laufstrecke.

Die Laufdisziplinen

Über die 100 Meter für Athleten mit mentaler Behinderung sicherten sich Philip Hulea bei den Herren und Maria Spacil bei den Damen die Goldmedaille. Bei den Sportlern mit Down-Syndrom war Paul Schöfecker der schnellste Oberösterreicher.

Über die 200 Meter war erneut Philip Huela am schnellsten. Desiree Horvath gewann bei den Damen, Tobias Steinböck bei den Athleten mit Down-Syndrom.

Über die 400 Meter holte Desiree Horvath zum zweiten Mal Gold, bei den Herren holte sich Gregor Knogler die Goldene.

Gregor Knogler sicherte sich auch über 1500 Meter die Goldmedaille.

Über die längste Distanz, 5000 Meter, siegte Siegfried Mayr bei den Sportlern mit mentaler Behinderung. Bei den Athleten mit Sehbehinderung war Ronald Plank der Schnellste.

In der Staffel sicherte sich das Quartett Öllinger, Schmied P, Berger und Huela die Goldmedaille.

Beim Hochsprung

Hoch- und Weitsprung

Im Hochsprung gewann Christian Öllinger seinen nächsten Landesmeistertitel.

Im Weitsprung war erneut Philip Huela erfolgreich, bei den Damen gewann Desiree Horvath die Goldene. Bei den Sportlern mit Down-Syndrom gewann Benjamin Ennikl.

Einige Athleten warfen den Speer im Sitzen.

Diskus, Kugel, Speer und Schlagball

Im Diskuswurf holte sich bei den Sportlern mit mentaler Behinderung Karl Großberger den Titel, bei den Damen war Desiree Hovath erfolgreich. Bei den Sportlern mit Down-Syndrom siegte Christoph Kremser.

Beim Kugelstoßen holte sich Paul Schöfecker den Titel bei den Herren mit mentaler Behinderung, Maria Spacil holte Gold bei den Damen. Christoph Kremser war der erfolgreichste Kugelstoßer mit Down-Syndrom.

Beim Speerwurf holte sich Christian Öllinger die nächste Goldmedaille und stellte dabei mit einer Weite von 34,84 Metern neuen österreichischen Rekord auf. Maria Spacil war auch in dieser Disziplin nicht zu schlagen. In der DS-Wertung holte sich Christoph Kremser die nächste Goldmedaille.

Beim Schlagball holte sich Markus Reiter den Landesmeistertitel.

Bei den Athletinnen mit zerebraler Parese stellte Ingrid Macala mit einer Weite von 2,5 Metern einen neuen österreichischen Rekord auf.