ÖBSV: Fit in die Zukunft

Im September absolvierten vier Teilnehmerinnen und Teilnehmer das Spezialmodul zum Thema Athletik, Fitness und Koordination im Behindertensport in Linz.

ÖBSV-BIC Christa Grabherr und Kursleiterin Bettina Mössenböck - beide sitzend - mit ihren Schützlingen in Linz. Alle Fotos (c) ÖBSV

Neue Ausbildung, neues Glück

Von 8. bis 10. September organisierte unser ÖBSV ein neues Spezialmodul, das sich speziell mit der Organisation und Leitung von Fitness-Einheiten in Vereinen und Behindertensportgruppen beschäftigte. Vier motivierte Auszubildende traten den Weg nach Linz an, um an dem Lehrgang teilzunehmen.

ÖBSV-Coach Viola Lugmayr erklärt, worum es bei der Ausbildung ging: „Die Trainerinnen und Trainer erhielten ausführliche Kenntnisse über die speziellen Anforderungen. Vom Ausdauer- und Krafttraining für Menschen mit Behinderung, Trainingsanregungen und Umsetzungsmöglichkeiten. Wir haben praktische Anregungen an Beispielen des Ausdauer-, Kraft- und Koordinationstrainings mit Hilfsmitteln wie Therabändern durchgenommen.“

Die Kooperation mit dem “Feel Well – City Sports & Wellness Club” am Schillerpark und der “Vitalakademie Österreich” lieferte ein passendes Umfeld für diese lehrreichen Tage.

ÖBSV-Coach Viola Lugmayr erklärt der Gruppe, worauf es beim Fitness-Training ankommt.

Lernen durch Tun

Viola Lugmayr zeigte sich mit dem Lehrgang sehr zufrieden: „Wir haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer den klassischen Trainingsraum aktiv erkunden lassen. Sie haben sich Übungsvariationen ausgedacht und sich diese gegenseitig gezeigt und gleich ausprobiert.“

Die Gruppe erarbeitete sich sowohl das Training an den großen Geräten, als auch mithilfe von Kleingeräten wie zum Beispiel Therabändern und Bällen. „Jede Übung ist für die verschiedenen Behinderungsgruppen anders. Also müssen wir sehr individuell arbeiten. Darauf haben wir in den Praxiseinheiten sehr stark den Fokus gelegt“, so Lugmayr.

Um das Spezialmodul erfolgreich abzuschließen, mussten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein Stundenbild erstellen und eine Lehrauftrittsprüfung bewältigen. Mit der Hospitation in einem ausgewählten Verein schließen die Coaches ihren Lehrgang ab.

Die Gruppe hörte nicht nur zu, sondern legte bei den Fitnessgeräten auch selbst Hand an.