ÖBSV: Skateboarden ist für alle da

Die Premiere des Workshops „SKATE 4 ALL“ in der Megapoint Halle in Klagenfurt wurde von allen Anwesenden mit großer Begeisterung aufgenommen. Das Projekt zielte darauf ab, Skateboarden inklusiv zu gestalten und war ein großer Erfolg.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer vom Skateboard-Workshop SKATE 4 ALL hatten sichtlich ihren Spaß. Alle Fotos (c) Joachim Zotter

Action auf vier Rollen

ÖBSV Bewegungs- und Informationscoach Gerit Plöschberger und ihr Team organisierten vergangenes Wochenende einen Skate-Workshop für Sportlerinnen und Sportler aller Behinderungs-Gruppen: „Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren begeistert. Die Stimmung war von Anfang bis Ende positiv und der Veranstaltungsort bot den perfekten Rahmen für das Event.“, freut sich die Organisatorin.

In der Skate-Halle Megapoint Klagenfurt konnten die Neulinge nach Lust und Laune ihre ersten Erfahrungen auf dem Brett mit vier Rollen machen. Erfahrene Skateboarderinnen und Skateboarder sowie engagierte Freiwillige leiteten den Workshop. Das Ziel für die Teilnehmenden war, die grundlegenden Fähigkeiten des Skatens zu erlernen und ihr Selbstvertrauen zu stärken.

Vor allem die tolle Stimmung sorgte für einen entspannten Tag in der Skate-Halle: „Die Atmosphäre war geprägt von Unterstützung und Zusammenhalt. Das Projekt zeigt, dass Barrieren überwunden werden können und Menschen mit Behinderung die gleichen Möglichkeiten haben sollen, an aufregenden Aktivitäten teilzunehmen. Es war ein inspirierendes und unvergessliches Erlebnis, das Bewusstsein für Inklusion und Vielfalt förderte“, freut sich Gerit Plöschberger über den gelungenen Tag.

Ein Teilnehmer probiert sein neues Skateboard aus.

Skateboarden von A bis Z

Der Workshop begann mit einer kurzen Einführung und einer Vorstellungsrunde, in der sich die Teilnehmenden, Eltern, Begleitpersonen und die Workshop-Leitung kennenlernten. Nach der Kennenlern-Runde folgten verschiedenen Übungen und Spiele. Sie zielten darauf ab, den Neulingen grundlegende Skateboard-Fähigkeiten beizubringen und Schritt für Schritt Vetrauen in sich und das neue Sportgerät zu bekommen. 

Die Coaches erklärten das Skateboard und woher der Sport kommt. Weil noch kein Skate-Meister vom Himmel gefallen ist, standen zu Beginn verschiedene Fallübungen am Programm. Und dann ging es auch schon zur Sache.

„Es war beeindruckend zu beobachten, wie schnell die Teilnehmenden Fortschritte machten und ihre eigenen Ängste überwanden. Jeder wurde ermutigt, sein eigenes Tempo zu gehen und sich selbst herauszufordern. Die Stimmung während des Workshops war einfach großartig. Alle motivierten sich gegenseitig und es entstanden neue Freundschaften“, zeigt sich Plöschberger über die Leistungen aller Anwesenden begeistert „Es war bemerkenswert zu sehen, wie das Skateboarden Menschen mit Behinderung eine neue Form der körperlichen Betätigung und des Ausdrucks ermöglicht.“

Mit dem Rolli durch die Skatehalle? Kein Problem.

Mehr als nur ein Sport

"Der Workshop SKATE 4 ALL war für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine tolle Gelegenheit, Skateboarding-Fähigkeiten zu erlernen. Darüber hinaus war es auch eine Plattform für soziale Interaktion und Gemeinschaftsbildung. Ich möchte mich bei jedem Einzelnen bedanken, der an diesem wundervollen Projekt beteiligt war - den Organisatorinnen und Organisatoren, den Sponsoren, den Workshop-Leiterinnen und Leitern, den Teilnehmenden, ihren Eltern und Begleitpersonen. Ihr habt dazu beigetragen, diesen Tag zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen und das Bewusstsein für Inklusion und Vielfalt zu fördern. Dieses Projekt hat eine Tür geöffnet und neue Perspektiven geschaffen“, bedankt sich Gerit Plöschberger für die gelungene Premiere.

„Die Sponsoren Megapoint Halle und Moreboards Klagenfurt verdienen ebenfalls besonderen Dank für ihre großzügige Unterstützung. Die Megapoint Halle stellte uns die Halle und das Material zur Verfügung. Das Geschäft Moreboards stand uns beim Workshop mit Rat und Tat zur Seite. Sie ermöglichten es, diese tolle Veranstaltung überhaupt durchzuführen zu können.“, so die Organisatorin abschließend.

Der Workshop war für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie das Organisations-Team ein großer Erfolg.