Rollstuhl-Basketball: Bulls auch im 3x3-Format erfolgreich

Am Wochenende kämpften 7 Rollstuhl-Basketball-Teams um den Meistertitel im 3x3-Format. Nach einer Gruppenphase ohne große Überraschungen hatte es der Finaltag in sich.

Nach zwei intensiven Tagen holten sich die Bulls 2 den Staatsmeistertitel im 3x3-Format. Alle Fotos (c) Katja EDLER / OSTENTOS MEDIA

3x3 - härter und schneller

Die heimischen Rollstuhl-Basketball-Teams haben derzeit wenig Zeit zu Verschnaufen. Das 3x3-Side-Turnier bei der WM am Wiener Rathausplatz ist noch kein Monat alt, da trafen sich die Teams am Wochenende in Salzburg, um die 3x3-Staatsmeisterschaften auszutragen.

Grunddurchgang am Samstag

Gruppe A

In der Gruppe A trafen die großen Favoriten, die Coloplast Sitting Bulls 1, auf den RC ENJO Vorarlberg und die Rebound Warriors aus Oberösterreich. Die FlinkStones 2 mussten kurzfristig absagen, aus diesem Grund kam die Gruppe B mit nur 3 Mannschaften aus. Der erste Tagessieg ging mit 9:4 an die Vorarlberger im Spiel gegen die Warriors. Danach zeigten die Bulls, wer in der Gruppe A das Sagen hat. Mit 21:3 gegen die Warriors und einem 16:3 gegen Vorarlberg sicherten sich die Bullen klar den Sieg in der Gruppe A. 

Gruppe B

In der Gruppe B trafen die FlinkStones 1 auf die Bulls 2, den RSV Basket Salzburg und auf die Dolphins aus Wien. Auch hier wurden die Grazer ihrer Favoritenrolle gerecht und holten drei Siege aus drei Spielen. Dahinter platzierten sich die Bulls 2, danach die Salzburger und die Dolphins.

Somit ergaben sich folgende Halbfinal-Spiele:

Coloplast Sitting Bulls 1 vs. Coloplast Sitting Bulls 2

RBB FlinkStones Graz 1 vs. RC ENJO Vorarlberg

Die Tabelle nach dem Grunddurchgang:

Tabelle Gruppe A
PtsSpieleWL
1 Coloplast Sitting Bulls 14220
2 RC ENJO Vorarlberg2211
3 Rebound Warriors 2002
Tabelle Gruppe B
PtsSpieleWL
1 RBB FlinkStones Graz 16330
2 Coloplast Sitting Bulls 24321
3 RSV Basket Salzburg2312
4 ABSV LoFric Dolphins Wien0303
Auch im 3x3 hieß das Finale heuer Sitting Bulls gegen FlinkStones.

Finaltag 

Am Sonntag spielten die Teams um den Finaleinzug und um die Platzierungen. Im ersten Duell um die Plätze 5-7 siegten die Rebound Warriors knapp mit 6:5 gegen die Dolphins aus Wien. Weil die Salzburger sowohl die Warriors als auch die Dolphins schlugen, belegten sie am Ende den hervorragenden 5. Platz.

Die große Überraschung setzte es im ersten Halbfinale: Die Sitting Bulls 1 mussten sich denkbar knapp dem eigenen Zweierteam mit 9:8 geschlagen geben. Die Bulls 2 waren damit als erstes Team für das Finale qualifiziert. Ihnen folgten die FlinkStones, die im Semifinale Vorarlberg ausschalteten. Im Spiel um Platz drei ließen die Bulls 1 dann wenig anbrennen und sicherten sich mit einem 12:5 gegen Vorarlberg die Bronzemedaille.

Im Finale der Bulls 2 gegen die Stones 1 sah es lange nach einem Sieg der Steirer aus. Die Grazer begannen druckvoll und führten zur Halbzeit mit 6:3. Danach gelang den Stones immer weniger und den Bulls immer mehr. Nach einer erfolgreichen Aufholjagd gewannen die Bulls 2 am Ende mit 10:8 und sicherten sich auch im 3x3 den Staatsmeistertitel

Markus Demel von den siegreichen Bulls 2 im ORF-Interview nach dem Finale: „Wir haben die entscheidenden Körbe gemacht und unser Plan ist voll aufgegangen. Ganz ehrlich, wir haben nicht mit dem Sieg gerechnet. 3 von uns haben überhaupt zum ersten mal das 3x3-Format gespielt. Wir haben dennoch schnell ins Spiel hineingefunden und uns von Spiel zu Spiel gesteigert.“ 

Hier könnt ihr alle Final-Duelle noch einmal ansehen

Platzierungen: 

1. Coloplast Sitting Bulls 2
2. RBB FlinkStones Graz 1
3. Coloplast Sitting Bulls 1
4. RC Enjo Voralrberg
5. RSV Basket Salzburg
6. Rebound Warriors
7. ABSV LoFric Dolphins Wien