Ski-Alpin: Ein Vorarlberger Ski-Fest

Am Wochenende war das Skigebiet Brand das Zentrum für Ski-Begeisterte mit Behinderung. Mehrere spannende Veranstaltungen standen auf dem Programm.

Pure Freude: SV Caps-Obmann Robert Allgäuer inmitten der Ski-Asse Richard Strohhäusl und Markus Grameiser. Alle Fotos (C) SV CAPS Vorarlberg

Eine gelungene Fortsetzung

Von 17. bis 18. Februar fand in Vorarlberg im Skigebiet Brand zum zweiten Mal der FIS ParaSki Austria CUP 2024 statt. Gleichzeitig wurden vor Ort die Vorarlberger Landesmeister ermittelt. Rund 50 Rennläuferinnen und -läufer mit unterschiedlichen Behinderungen nahmen daran teil. So gingen gleichermaßen Sportlerinnen und Sportler im Rolli, mit einer Sehbehinderung, mit Amputationen oder mit mentaler Behinderung an den Start.

10 Nationen nahmen an den Bewerben teil: Belgien, Deutschland, Finnland, Frankreich, Kroatien, Liechtenstein, Neuseeland, Österreich, Schweiz, Spanien;

Für einen großartigen und vor allem reibungslosen Ablauf zeichneten sich der WSV Nofels und die CAPS Vorarlberg verantwortlich.

Die Athletinnen und Athleten mit unterschiedlichen Behinderungen nehmen den Slalom in Angriff.

Mit vereinten Kräften

Vor allem die schwierigen Wetterverhältnisse am Samstag – Schnee, Dauerregen und Nebel - beim Riesenslalom ließen das Organisations-Team zu Höchstleistungen auflaufen. Mit vereinten Kräften brachten sie die Pisten in einen guten Zustand. Dadurch konnten alle Athletinnen und Athleten ihre Top-Leistungen abrufen. Für ihren beispiellosen Einsatz wurden alle Helfer am Sonntag mit strahlendem Sonnenschein belohnt. Und die Athletinnen und Athleten mit einer knackigen, harten Piste.

Caps-Obmann Robert Allgäuer zieht nach einem gelungenen Wochenende Fazit: „Es war eine tolle, inklusive Veranstaltung. Vor allem das Zusammenspiel beider Vereine, Caps und Nofels, hat super funktioniert. Auch die Bergbahnen Brandnertal haben mit ihrer einzigartiger Unterstützung zu einem großartigen Event beigetragen“, zeigt sich der Obmann zufrieden.

Die schwierigen Bedingungen am ersten Tag nahmen die Anwesenden mit Humor: „Das Wetter am Samstag war eine gigantische Herausforderung. Als zum Regen auch noch der dichte Nebel dazukam, haben wir scherzhaft mit „sitzend, sehbeeinträchtigt“ eine neue Kategorie ins Leben gerufen“, erinnert sich Allgäuer.

Eine Blindensportlerin und ihr Guide rasen um die Stangen.

Vorbereitung ist alles

Für die Kaderathletinnen und -athleten des KGM waren die Bewerbe in Vorarlberg eine willkommene Generalprobe für die Virtus WM 2024 in Polen, die von 3. bis 4. März stattfindet. Für Eva-Maria Dünser und Co geht es um die Verteidigung ihrer Weltmeistertitel im Ski-Alpin.

Tolle Geschichte: Im Rahmen der Veranstaltung wurde von den Kilometer-Helden, dem Spendenverein für beeinträchtigte Menschen, ein großzügiger Spendenscheck an die Veranstalter, die SV-CAPS übergeben. Vielen Dank.


Ergebisse Vorarlberger Landesmeisterschaften

Ergebnis Riesenslalom:
Austria Cup Paraskisport
FIS Para Alpin Ski Men
FIS Para Alpin Ski Women

Ergebnis Slalom:
Austria Cup Paraskisport
FIS Para Alpin Men
FIS Para Alpin Women


Die besten Fotos: 

Eine Rennläuferin mit Amputation jubelt im Ziel.
Drei Rennläuferinnen und -läufer im Monoski, in der Mitte Heike Eder, zeigen sich in bester Laune.
Alle Sportlerinnen und Sportler und das Organisations-Team auf einem Gruppenbild.
Die glücklichen Obleute des WSV Nofels und SV CAPS Vorarlberg mit einer XXL Flasche Wein.
Richard Strohhäusl feiert seine Bestzeit.