SportRapport - Heeressportlerinnen und Herressportler im Podcast

Para-Schwimmer Andreas Onea führt als Moderator durch Gespräche mit den Spitzensportler*innen des Österreichischen Bundesheeres. Dabei sind natürlich Kaderathlet*innen des ÖBSV und weitere Behindertensportler*innen.

Andreas Onea (links) mit Ivona Dadic (rechts) und Verteidigungsministerin Klaudia Tanner. Alle Fotos (c) Bundesheer/Andreas Stuchlik/Carina Karlovits

Mit dem neuen Talk-Format präsentiert das Heeressportzentrum seine Leistungssportlerinnen und Leistungssportler. Die neue Podcast-Reihe lässt den Zuhörer und die Zuhörerin tief in die Welt der Sportarten und Sportler eintauchen. Alle 14 Tage wird es neue Folgen geben. 

Zum Start des neuen Bundesheer-Formates besuchte Verteidigungsministerin Klaudia Tanner das Podcast-Studio. Dabei konnte sie einen Einblick in die Produktion gewinnen. Ministerin Tanner zeigte sich erfreut über das neue Pojekt: „Mit der Serie SportRapport des Heeressportzentrums geben wir all diesen tollen Menscheneine Plattform. Unser Podcast bildet die ganze Bandbreite und Leistungsfähigkeit des österreichischen Heeressports ab.“

Für die aktuelle Folge von SportRapport stand die Sportlerin des Jahres 2020, Siebenkämpferin Ivona Dadic Moderator Andreas Onea Rede und Antwort. Dabei gewährte die Heeressportlerin persönliche Einblicke in die Welt der Leichtathletik: „Ich freue mich sehr über die Wahl zur Sportlerin des Jahres angesichts der großen Anzahl und Leistungen der anderen Qualifizierten. Das zeigt auch, wie vielfältig der österreichische Leistungssport ist. Genau deshalb ist auch dieser Podcast so wichtig, weil er diese Vielfalt veranschaulichen kann“, so Dadic. 

Mit Thomas Frühwirth (23. November), Mendy Swoboda (21. Dezember), Andreas Ernhofer (22. Februar) und Yvonne Marzinke (22. März) stehen auch schon die ersten Podcast mit Sportler*innen mit Behinderung fest. Also dran bleiben!

Die ersten Folgen des Podcast SportRapport sind hier zu finden:
Spotify
Stitcher
Apple
Deezer
Homepage des Bundesheers
YouTube

In einer weiteren Folge des war das Segler-Duo Zugsführer Thomas Zajac und Korporal Barbara Matz zu Gast.

Das Heeressportzentrum fördert mit seinen zehn Heeres-Leistungssportzentren seit 1962 den österreichischen Leistungssport. Derzeit sind über 450 Personen Teil des Förderprogramms des Heeressports. Traditionell stellt der Heeressport zahlreiche Teilnehmer*innen bei sportlichen Großveranstaltungen wie den Olympischen Spielen, Europa- und Weltmeisterschaften; diese konnten zahlreiche Erfolge und Medaillen für Österreich erringen. Seit 2016 werden auch Sportler*innen mit Behinderungen gefördert.