Tag des Sports: Action, Spaß und Ehrungen

Am Samstag fanden sich 250.000 Sportbegeisterte im Wiener Prater ein, um gemeinsam den großen Tag des Sports zu feiern.

Ein junger Besucher probiert Rollstuhl-Tennis in der #BeActive-Inclusion Zone aus. Alle Fotos (c) Axel Gülcher

Ein Tag, der alle vereint

Der Tag des Sports ist DAS Event für alle sportverrückten Fans Österreichs. Vor dem Ernst Happel Stadion in Wien können sie ihren Idolen ganz nahe kommen, Erinnerungsfotos schießen und sich Autogramme holen und. Gleichzeitig haben 80 Sportverbände die Möglichkeit, ihre Sportarten einem gigantischen Publikum zu präsentieren. 250.000 Besucherinnen und Besucher verzeichnete das Organisationsteam über den ganzen Tag.

Eine junge Besucherin amüsiert sich bei der Kajak-Simulation.

Behindertensport bewegt

In diesem Jahr gab’s erstmals die #BeActive-Inclusion Zone, die von Sport Austria gemeinsam mit unserem ÖBSV betreut wurde. Auf rund 200 Quadratmetern bot sich den Besucherinnen und Besuchern die Chance, gemeinsam mit behinderten und nicht-behinderten Athletinnen und Athleten unterschiedliche Sportarten auszuprobieren.

Unter anderem lieferten sich die Besucherinnen und Besucher ein Badminton-Duell mit den Top-Spielerinnen Katrin Neudolt und Henriett Koosz. Tina Pesendorfer und Roman Zechmeister nahmen beim Rolli-Tennis unter anderem Tik-Tok-Schmähfürer Erik aka „Satans Bratan“ unter ihre Fittiche. Coach Kathi Nagyi verteilte Dunkelbrillen und gab so den Interessierten ein Gefühl für den Blindensport.

Mit Virtual-Reality Brille steuerten begeisterte Besucherinnen und Besucher ein Kanu, beim Ice-Sledge-Hockey versuchten sie den Puck ins Netz zu schlagen.

Auch Sport Austria Präsident Hans Niessl besuchte die #BeActive-Inclusion Zone und erklärte die Wichtigkeit der Europäischen Woche des Sports: „Es ist gut, dass die Europäische Union Rahmenbedingungen geschaffen hat, um die Menschen zu motivieren, Sport zu betreiben. Auch wir in Österreich müssen darauf schauen, dass wir mehr Bewegung machen und Integration und Inklusion ernst nehmen – nicht nur in der Woche des Sports.“

In der Hall of Fame wurden folgende ÖBSV-Sportlerinnen und Sportler geehrt. Christian Öllinger, Eva-Maria Dünser, Julia Pleikner, Sanja Vukasinovic, Markus Grameiser, Stephanie Schlömmer und Anna-Sophie Friedl. Mit dabei das Betreuert-Team: Paula Grameiser-Scherl, René Schönberger und Kerstin Govekar

Ehre, wem Ehre gebührt

Um die Mittagszeit trafen sich in der „Hall of Fame“ alle österreichischen Medaillengewinnerinnen und -gewinner der VIRTUS Ski WM 2023 und Rolli-Tanz-Europameisterin Sanja Vukasinovic. Sie alle wurden für ihre grandiosen sportlichen Leistungen in diesem Jahr geehrt. Am späteren Nachmittag wurden mit Andi Onea und Katrin Neudolt zwei weitere Stars des Behindertensports ausgezeichnet. 

René Schönberger, der seine VIRTUS-Schützlinge zur Urkundenverleihung begleitete, zeigte sich von der Stimmung vor Ort begeistert: „Wir haben bereits vor zwei Jahren in der Hall of Fame an einer Ehrung teilnehmen dürfen, aber so viele Leute wie heuer waren noch nie. Und das trotz des Regens in der Früh. Unsere Sportlerinnen und Sportler haben jeden Moment der Ehrung genossen.“

Am ÖBSV-Stand probierten sich vor allem jüngere Besucherinnen und Besucher am Glücksrad. Dieses durften sie aber erst nutzen, wenn sie sich in der #BeActive-Zone einen Mitmach-Stempel abgeholt haben. Die gewonnenen Goodies hatten sie sich somit redlich verdient. Danke an alle, die uns am Stand besucht, mit uns geplaudert und dieses Event wieder zu einem besonderen Tag für die österreichische Sportfamilie gemacht haben.

Junge Besucher drehen im ÖBSV-Zelt am Glücksrad.
Ein junger Besucher versucht sich im Ice-Sledge-Hockey.
Auch Badminton stand am Programm.
TikTok-Star "Satans Bratan" kommt beim Rolli-Tennis ins Schwitzen.