Tischtennis: Scheiber schlägt Messi

Christian Scheiber kämpft sich bei den US Open in Texas bis ins Finale vor.

Christian Scheiber beißt in seine Silbermedaille. Foto (c) ÖTTV

Von 16 bis 18. Jänner fanden in der texanischen Küstenstadt, Corpus Christi, die ITTF Para US Open 2024 statt. Mit Christian Scheiber trat auch ein österreichischer Athlet die weite Reise zu dem international top-besetzten Turnier an. Und zeigte sensationelle Leistungen.

Auf dem Weg in die K.o.-Phase schlägt Scheiber den Lokalmatadoren, Hamed Zarei souverän mit 3:0. Gegen den Franzosen Kevin Dourbecker muss sich Österreichs Para-Spieler des Jahres 2022 mit 0:3 geschlagen geben. Er steigt aber als Gruppenzweiter auf. Im Viertelfinale lässt der Burgenländer gegen den Neuseeländer, Ryan Britz, nichts anbrennen und gewinnt mit 3:0.

Perfekt eingestellt von Coach Christian Wolf, zeigt Scheiber im Semifinale erneut, was in ihm steckt und sicher sich das Final-Ticket: „Ich bin Mega happy, dass ich im Halbfinale die Nr. 11 der Welt, den Franzosen Stephane Messi, mit 3:0 besiegen konnte“, strahlt der Burgenländer nach seinem Triumph.

Im Endspiel gegen den Thailänder Chalermpong Punpoo muss sich Scheiber mit 0:3 geschlagen geben. Damit holt sich Scheiber nach einem sensationellen Turnier die Silbermedaille. Ein Saisonauftakt nach Maß.

Christian Scheiber und Chalermpong Punpoo präsentieren ihre Medaillen. Foto (c) ÖTTV