Sportkonferenz (2015-2019)

Der Sportkonferenz gehören an:

Vize-Präsident für Sport:Julian Hadschieff
Sportdirektorin:Andrea Scherney (Vorsitz)
Stv.-Sportdirektor: Johann Knoll
Kompetenz-Gremium AR: Evelyn Schmied-Wadda
Kompetenz-Gremium B:Karl Mayr
Kompetenz-Gremium C:Bettina Mössenböck
Kompetenz-Gremium M:Rene Schönberger
Verbandsärztin:Michaela Mödlin
Aktiven-Vertreter:Matthias Wastian
Landesvertreterin: Margit Straka
Landesvertreterin: Mirella Somma
Landesvertreter:Josef Frank
Referentin für Gesundheitssport:Gisela Danzl
Referent für Fußball:Matias Costa

In den Wirkungsbereich der Sportkonferenz fallen insbesondere

  • die Bereitstellung von Konzepten um mehr Menschen mit Behinderung für das Thema Sport zu begeistern und für körperliche Aktivität zu gewinnen
  • die Entwicklung und Koordination eines behindertenspezifischen Breitensportangebotes
  • die Intensivierung der behindertensportlichen Aktivitäten
  • die Erstellung eines nationalen Behindertensportprogramms für Gesundheitssport, Breitensport sowie für Leistungs- und Spitzensport
  • die Schaffung und ständige Weiterentwicklung eines modularen und inklusiven Aus- und Fortbildungssystems für Behindertensport
  • die Aufrechterhaltung eines Klassifizierungswesens gemäß internationalem Standard
  • die Koordination der Zusammenarbeit mit den per Kooperationsvereinbarung inkludierenden Bundes-Sportfachverbänden
  • die Koordinierung und Evaluierung der inhaltlichen Arbeit der behinderungsspezifischen Kompetenz-Gremien und der Sportart-Referentinnen
  • die Koordinierung und Vergabe Österreichischer Meisterschaften (Rotationsplan etc.)
  • die Festlegung von Qualifikationsrichtlinien für die Teilnahme an Österreichischen (Staats-)Meisterschaften und für die Entsendung zu internationalen Veranstaltungen
  • die Festlegung, an welchen internationalen Veranstaltungen wie Welt- und Europameisterschaften teilgenommen und in welcher Höhe diese Entsendung mit Verbandsmitteln gefördert wird. Diese Entscheidungen sind dem Präsidium zur Bestätigung vorzulegen.
  • die Erstellung eines Vorschlages hinsichtlich Entsendung von Sportlerinnen und Betreuerinnen zu (Winter-)Paralympics in den nicht inkludierten Sportarten (vgl. Sportart-Referentinnen), der in weiterer Folge durch das Präsidium zu bestätigen und dem ÖPC zur Kenntnis zu bringen ist
  • die Bestätigung der Funktionärinnen in den behinderungsspezifischen Kompetenz-Gremien, sofern diese nicht von der Generalversammlung gewählt worden sind
  • die Bestellung der durch den Vorstand zu bestätigenden, drei (3) Landesvertreterinnen auf Vorschlag der Landesverbände
  • die Bestellung der durch den Vorstand zu bestätigenden Sportart-Referentinnen von paralympischen, nicht bei Bundes-Sportfachverbänden inkludierten Sportarten, die im ÖBSV betrieben werden
  • die Bestellung der durch den Vorstand zu bestätigenden Referentin für Gesundheitssport
  • die Kooptierung von bestellten Para-Sport-Referentinnen der mit dem ÖBSV per Kooperationsvertrag inkludierenden Bundes-Sportfachverbände in die Sportkonferenz mit beratender Stimme

Die Sportkonferenz tritt nach Bedarf, zumindest aber vier (4) Mal jährlich zusammen. Die Sitzungen sind von der Sportdirektorin, bei ihrer Verhinderung von ihrer Stellvertreterin spätestens zwei (2) Wochen vor Sitzungstermin schriftlich unter Angabe der Tagesordnung einzuberufen. Dabei besteht im Sinne einer  Themenfokussierung (Breitensport, Spitzensport, Inklusion etc.) auch die Möglichkeit der Einberufung von Teilgruppierungen.

Den Vorsitz in der Sportkonferenz führt die Sportdirektorin; bei ihrer Verhinderung ihre Stellvertreterin.

Die Sportkonferenz kann sich eine Geschäftsordnung geben, die zu ihrer Gültigkeit vom Vorstand zu bestätigen ist.