„Behindertensport bewegt!“-Tour in Oberösterreich

Behindertensport bewegt zu Gast in Wels

Der Österreichische Behindertensportverband startete Mitte März 2018 gemeinsam mit dem Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger die „Behindertensport bewegt!-Tour“, um möglichst viele Menschen mit Behinderung für regelmäßige Bewegung und Sport zu gewinnen sowie möglichst viele Menschen für die positive Bedeutung des Behindertensports zu sensibilisieren. Nach den Para School Games als Startschuss in Wien und dem Behindertensporttag in Klagenfurt machte die Behindertensport bewegt!-Tour vom 25.-27. April Station bei der Messe integra® in Wels. ÖBSV-Präsidentin KommR Brigitte Jank und Dir. Mag. Dr. Andrea Wesenauer (OÖGKK) wohnten der Messeeröffnung bei und unterstrichen dabei die wichtige Bedeutung von Bewegung und Sport für Menschen mit Behinderung.

Inklusive Sportzone mit vielfaltigen Bewegungs- und Sportprogramm – Interessante Vorträge vermittelten Vielfalt und Kompetenz im Behindertensport

Auf der interaktiven  SportZone  wurden Behindertensportarten wie vorgestellt - auf diese Weise ergab sich eine  „barrierefreie“  Begegnung  zwischen Interessierten und Sportlerinnen mit und ohne Handicap. Die teilnehmenden Kinder, Jugendliche und auch Erwachsene - mit und ohne Behinderung - hatten im Detail die Möglichkeit verschiedene Bewegungsformen und Sportarten  wie E-Rolli-Fußball, Wheelchair-Slalom, Race Runner, Boccia, Rollstuhl-Tennis, Rollstuhl-Tanzen, Sportschießen für Blinde, Para-Taekwondo, Sitzball, Rollstuhl-Basketball, Tischtennis, Rollstuhl-Rugby auszuprobieren und kennen zu lernen. Wissenswertes rund um Fragestellungen des Behindertensports erfuhren Sie von den Experten wie Paralympics-Handbiker Walter Ablinger, Physioterapeutin + Expertin für Kindertraining Nadine Gulyas, Trainer  Dr. Christoph Etzlstorfer, Sportwissenschafterin Mag. Andrea Scherney sowie den erfolgreichen Paralympics Medaillengewinnern im Tischtennis Doris Mader und Andreas Vevera. „Behindertensport bewegt!“ mit seinen Bewegungs- und Informationstagen für Menschen mit Behinderung in ganz Österreich hat immer eine duale Ausrichtung. Fachleute informieren in Theorieeinheiten über die Wichtigkeit von Bewegung und Sport besonders bei behinderten Menschen als auch über aktuelle Angebote in den Bundesländern.